Liebe Katsuni,

Herrliche Pose! Korsett und mit Halsband aus Perlen, sonst nackt. Du siehst schlecht gelaunt aus, wartest du auf was?

Elegant? Vielleicht. Sicherlich arrogant. Und Anspruchsvoll, du wartest nicht gerne. Ich mag deine Eigenschaften, Katsuni.

Denn das Züchtigen von unterwürfigen Frauen macht keine Freude. Ich bestrafe lieber ein stolzes Mädchen, so wie du.

Spreitz die Beine Katsuni. Streichel dich und reib dir deinen Schlitz. Ich weiss das du sowieso jeden Tag onanierst, mach mir nichts vor. Gut. Wie verdorben du bist, du schaust mir in die Augen und stösst dir zwei Finger in die Möse. Mund halb auf, leises Gestöhne. Das hast du gerne wenn einer zuschaut.

Ich saug an deinen Brüsten, Katsuni. Finger dich ruhig weiter. Was? Du willst lieber in den Arsch gefickt werden? Vielleicht später. Komm erst mal zum Orgasmus. Dein Schlitz glänzt schon feucht. Klebrige Säfte! Gut, Katsuni. Jetzt dreh dich um.

Befriedigt, ja? Mach keinen Schmollmund! Als ob dir das keinen Spass gemacht hätte. Ich kenn dich. Du geiles Luder.

Das Korsett ist zu tief, das gehört eng um die Taille. Zieh den Bauch ein, Katsuni! Das schnür ich dir jetzt richtig fest, so wie sich das gehört. Schau mal wie prall das deinen Arsch macht, so soll das aussehen. Ich schlag dir ein paar auf den Hintern.

Prügel macht dich geil? Gut. Denn ich hab extra für dich eine Hundepeitsche mitgebracht. Einschwänzig aus feinem Leder geflochten. Dreh dich zur Wand, stell dich einen Meter davor auf. Stell dich breitbeinig hin, Katsuni. Lehn dich nach vorne, Hände an die Wand. Und streck den Hintern ordentlich hoch!Katsuni kriegt hier die Hundepeitsche!

Sogar wenn ich dich schlage willst du mich verführen. Nein, du schreist nicht. Zu viel Stolz. Jedes mal wenn die Peitsche auf deinen Hintern knallt schnappst du nach Luft. Aber dann streckst du den Po wieder hoch, als ob du mehr Hiebe willst!

Ich werd dich auspeitschen, bist du genug hast, Katsuni. Ist mir egal wie viele Hiebe du hinten drauf kriegst. Nach zwanzig fängst du an zu schwitzen. Ganz schön heiss auf deinem Hintern, was? Die Striemen von der Hundepeitsche stehen deinem Po. Knallrote Striemen die wie Feuer auf deinem Arsch brennen. Und deine Möse glänzt immer noch ganz feucht, du Luder!

Die Lederpeitsche kommt auf deinem Hintern richtig zur Arbeit. Die Hiebe knallen unaufhörlich, so das es von den Kellerwänden schallt. Nach fünfzig Hieben fängst du an zu wimmern. Du brauchst jetzt ein paar Sekunden länger bis du deinen Po wieder rausstreckst für den nächsten Hieb mit der Hundepeitsche. Ich habe viel Zeit. Dein Hintern sieht toll aus, ein Flechtwerk von Striemen. Die ersten sind schon lila geworden. Ich kenn dich zu gut um Erbarmen zu haben. Du must erzogen werden. Ich werd dir beibringen was das bedeutet wenn eine ungezogene junge Dame den Arsch voll kriegt. Streck deinen wunden Hintern wieder hoch, Katsuni! Mit voller Kraft kriegst du die Hundepeitsche auf den Arsch. Bis du genug hast.

"Nicht mehr, bitte!" sagst du endlich. Ich hör auf, es ist ja deine Entscheidung. Du lehst dich aber weiter gegen die Wand. Stolz drauf wie dein Hintern jetzt aussieht, was Katsuni? Das verstehst du wie du die Dresche haben musst. Ich werd dich jetzt bumsen, Katsuni, so wie du das magst, von hinten. Ich hoffe das du dann befriedigt bist. Ich bin immer für dich da.

Zurück